Anne Pöhlmann

Anne Poehlmann Bonner Kunstverein 2014

Anne Pöhlmann

1978, DRESDEN
STIPENDIUM 2006

Büro medienwerk.nrwFörderung

Das Stipendium des Landes Nordrhein-Westfalen für Medienkünstlerinnen 2006 wurde an Anne Pöhlmann vergeben.

Mitglieder der dreiköpfigen Jury waren Dr. Inke Arns (Direktorin des HMKV Hartware MedienKunstVerein, Dortmund), Cornelia Sollfrank (Künstlerin, Hamburg/Celle) und Rosa Barba (Künstlerin und NRW-Medienkunst-Stipendiatin 2005).

Begründung der Jury

Das NRW Stipendium für Medienkünstlerinnen 2006 geht an Anne Pöhlmann (Düsseldorf) für das Projekt „Skater im erweiterten Raum“. Anne Pöhlmann beschäftigt sich in ihren künstlerischen Arbeiten seit längerer Zeit mit „realgewordenen Zukunftsvisionen aus der Vergangenheit“. Dieses Interesse hat sie in die Pariser Stadtviertel La Defense und Beaugrenelle gebracht. In Paris stieß sie auch auf eine Website mit Fotos von Jugendlichen, die in genau diesen Vierteln Skateboard fahren. Die Skater besetzen, so Pöhlmann, eben jene Orte „zwischen der Architektur, zwischen den definierten und umbauten Räumen“. Diese Nicht-Orte, Zwischenräume, Wege, Ecken, zweckfreien Zonen – Negativformen der sie umgebenden Architektur – tauchen wiederum bevorzugt als Szenarien in Computerspielen auf. Pöhlmann fragt, ob es sich bei diesen unbeherrschten Orten, die sich stadtplanerischen, ökonomischen, kommerziellen oder digitalen Kontrollstrukturen entziehen, nicht um die letzten romantisch-besetzten Freiräume der Großstadt handelt. Ihr künstlerisches Projekt wird anhand der zweckfreien Zonen Parallelen zwischen Stadtarchitektur und Computerspiel aufzeigen. 
Die Ergebnisse des Stipendiums wurden in der Ausstellung „Walkthrough“ im HMKV Hartware MedienKunstVerein präsentiert.

Anne Pöhlmann (*1978 in Dresden) studierte an der Kunstakademie Düsseldorf. 2018-2019 Vertretung der Professur für Fotografie, HBK Braunschweig. Einzelausstellungen u.a „Japanraum“ Langen Foundation und Peter Mertes Stipendium Bonner Kunstverein. Seit 2002 verschiedene Gruppenausstellungen u.a. „Bon Voyage! Reisen in der Kunst der Gegenwart“ Ludwig Forum für Internationale Kunst Aachen (2020), „Schluss mit reden, spielen wir!“ Kunsthalle Lingen (2019) und „Next Generations. Aktuelle Fotografie made im Rheinland“ Museum Morsbroich Leverkusen.

Weitere Informationen auf der Website der Künstlerin