Podcast behind the screens – behind the scenes | TAB TALKS

2021_Nimmersatt_LWL_027
297193806_9213979268675838_2020077514942986572_n

Podcast behind the screens – behind the scenes | TAB TALKS

FeaturedPodcast

Zehn Projekte wurden im Rahmen der neuen Förderprogramme Medienkunstfonds und Medienkunstfellows ausgewählt. Was sie alle verbindet? Ein kooperatives Mindset und die Ambition, mit Medienkunst und digitaler Kultur aktuelle Fragen und Entwicklungen im Bereich von Kunst, Technologie und Gesellschaft zu untersuchen. Welche Gedanken und Ziele noch hinter den Projekten von Kunst- und Kulturinstitutionen sowie Initiativen aus ganz NRW stecken, möchte Autorin Olga Felker von den Beteiligten selbst erfahren. Sie spricht im Podcast „behind the screens – behind the scenes“ mit Künstler*innen, Kurator*innen und Wissenschaftler*innen über die Essenz ihrer Projekte und darüber, welches Wissen Medienkunst und digitale Kultur in aktuelle gesellschaftspolitische Debatten einbringen können.

Folge 5: TAB TALKS

In der neuen Folge des Podcasts behind the screens – behind the scenes dreht sich alles um schriftstellerische Arbeit und wie Autor*innen mit digitalen Möglichkeiten und Herausforderungen in ihren Schreibprozessen umgehen. Im Projekt Tab Talks der Burg HülshoffCenter for Literature, gefördert als Medienkunstfellowship des Landes NRW, setzt sich Fellow Andreas Bülhoff mit diesen Fragen auseinander und lässt Schriftsteller*innen zu Wort kommen. Gemeinsam und vor Publikum erforschen sie neue digitale Schreibumgebungenund gewähren Einblicke in diese teils unbekannten Methoden – ganz vergleichbar mit User*innen, die auf Twitch oder YouTube ihre Arbeit und ihr selbst erlerntes Handwerk Schritt für Schritt präsentieren. Im Gespräch mit der Journalistin Olga Felker berichtet Andreas von seinen Erfahrungen und denkt u.a. über die Privatheit von arbeitsalltäglichen Dingen wie z.B. Ordnerstrukturen und Tabs in Browserfenstern nach.

Seit 2018 entwickelt das Center for Literature auf Burg Hülshoff Projekte zwischen Event, Ausstellung und Dialog als Ort der künstlerisch-praktischen Forschung. Medienkunstfellow Andreas Bülhoff betreibt künstlerische und wissenschaftliche Forschung zu Text und Technologien. Im Jahr 2020 promoviert er an der Goethe-Universität Frankfurt über Schnittstellenkonzepte digitaler und postdigitaler Textkunst. Zuletzt erschien die mit Marc Matter produzierte Lautpoesie-LP „ɅV – A Sound Writing Tool“ (Research & Waves, 2020). Zusammen mit Annette Gilbert arbeitet er derzeit an einer Library of Artistic Print on Demand.